WEISENBLASEN AM ALTENBERG

Der Retzer Altenberg, einer der ältesten Weinrieden des Landes und beschauliche Schnittstelle zwischen Wein- und Waldviertel zeigte sich am Sonntag, den 15. September von der allerschönsten Seite. Und dennoch fällt es schwer, die Emotion und Schönheit dieses volksmusikalischen Brauchtums zu beschreiben. Frei nach Peter Rosegger, der das Natürliche höher als das Gemachte, das Ländliche höher als das Städtische, die Einfachheit höher als den Prunk und das Herz höher als den Geist schätzte, freute sich Bezirkskapellmeister Johann Pausackerl über die gelungene Veranstaltung mit über 100 Musikern und 32 teilnehmende Gruppen aus vielen Musikvereinen der BAG Hollabrunn. Dem pflichtet Dominik Sommerer vollinhaltlich bei. „Veranstaltungen wie diese sind der Grund, warum sich das Weisenblasen bei uns im Bezirk so einer großen Beliebtheit erfreut“, so der Obmann der überaus aktiven Bezirksarbeitsgemeinschaft.

All den Weisen jedoch nicht genug. Mit einem Frühschoppen des Musikverein Langenwang, einem Abendkonzert der Erwachsenenbläserklasse 1.0 und der bekannt genussvollen Lebensart der Region sorgte die Stadtkapelle Retz zusätzlich für einen vollkommen Tag in Lederhose und Tracht. Die zahlreichen Besucher zeigten sich begeistert und sehnen sich nach einer baldigen Wiederholung dieser Brauchtumsveranstaltung. Wer uns von der Stadtkapelle kennt, darf annehmen, dass wir uns vermutlich bald wieder von den Emotionen dieses Volkskulturguts hinreißen lassen werden.

Empfohlene Beiträge
Kontaktformular

Wir sind gerade nicht verfügbar. Sie können uns aber ein e-mail senden, wir schreiben ihnen so rasch wie möglich zurück.

0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen