Konzertmusikbewertung 2019 – mit Mystic River und A Jubilant Overtuere in hohen Sphären

„Wir können stolz auf uns sein und danken Thomas Wurm für seine akribische Probenarbeit!“ Ehrenkapellmeister Gerhard Forman bringt unser diesjähriges Wertungsspiel auf den Punkt.
Im Grunde genommen bedarf es für das subjektive Empfinden keine Bewertung der Jury. „Der Gesichtsausdruck und die Strahlkraft des Dirigenten nach dem Abwinken des Musikstücks ist für uns Orchestermitglieder meist aussagekräftig genug“, ergänzt Matthäus Rößler, seines Zeichens Kapellmeister Stellvertreter und Rhythmus sicherer Paukist, das gute Gefühl. „Wenngleich es jetzt das Erarbeitete zu bewahren und verbessern gilt“. Die eigene Erwartungshaltung der Stadtkapelle Retz ist mittlerweile in hohen Sphären. „Sich auch landesweit mit den besten Orchestern messen zu können, wäre schon eine einmalige Gelegenheit“, spricht Thomas Wurm seine ehrgeizigen Ziele an.
Dieser trat mit unserem Verein heuer bei der Konzertbewertung in der Stufe „D“ an. Mit dem Pflichtstücke „Mystic River“ von Thomas Doss, sowie das Wahlstück „A Jubilant Overture“ von Alfred Reed wurde in zahlreichen Proben ein sehr anspruchsvolles Programm erarbeitet. Am Tag der Bewertung konnten wir auch, wie schon die Jahre zuvor, auf die Unterstützung des heimischen Publikums bauen. Der Saal war entsprechend gut gefüllt und der Applaus untermauerte unsere hervorragende Leistung. Dieser galt zu einem großen Teil auch der jungen und bezaubernden Sängerin Sarah Schipflinger, die mit ihrem Gesangsteil bei Mystic River voll und ganz überzeugte.
Das Ergebnis in Zahlen ausgedrückt: 94,83 von möglichen 100 Punkten. Seitens des NÖBV wurden wir von den Herren Friedrich Haupt, (MS-Dir. Paudorf), Thomas Maderthaner, (Kpm. TK Windhag) und Walter Reindl (MS-Dir. Leobendorf) bewertet.

Empfohlene Beiträge
Kontaktformular

Wir sind gerade nicht verfügbar. Sie können uns aber ein e-mail senden, wir schreiben ihnen so rasch wie möglich zurück.

0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen