GENERALVERSAMMLUNG 2019 – Bewahren wir uns das, was uns wichtig ist!

Der Rathaussaal war ein würdiger und prunkvoller Rahmen. Dass dieser Ort auch eine beliebte Trauungslocation ist, war jedoch reiner Zufall, wenngleich die diesjährige Generalversammlung der Stadtkapelle Retz auch viel mit langjähriger Verbundenheit, frisch vermählten Partnerschaften, aber auch mit Emotionen und Abschied gemein hatte. Anwesend waren unter anderem der Bürgermeister der Stadt und die Gründungsmitglieder Robert Löscher sowie Herbert Neubauer, beide – Ehre, wem Ehre gebührt – ihres Zeichens Ehrenobmann und Ehrenkapellmeister. Diese selten verliehene Auszeichnung wurde nun auch Mag. Gerhard Forman zuteil. Keiner prägte in den letzten Jahrzehnten den musikalischen Werdegang der Stadtkapelle mehr als Gerhard. Zielstrebigkeit und Leidenschaft waren seine auffälligsten Charaktereigenschaften.

„Ich werde meinen Weg nicht verlassen.“ Gerhard Forman

Der Weg zu einem landesweit anerkannten Spitzenorchester war immer Programm und das umgesetzte Projekt Haus der Musik wohl sein Leuchtturm, der musikalisch weit in die Region hinein leuchtet.  Am Abend des 8. März übergab Mag. Gerhard Forman nun die Funktion des Kapellmeisters an Thomas Wurm. Das darf keinesfalls als ein da capo, also eine Wiederholung vom Beginn, sondern als künstlerischer Wechsel in ein klangintensives Trio verstanden werden. Thomas dirigierte 2018 bereits seine dritte Konzertwertung und setzte mit der Tageshöchstpunktezahl ein eindrucksvolles Ausrufezeichen, freut sich Obmann Richard Wimmer.

Dass wir mit Matthäus Rößler und Stephan Schmid zwei überaus talentierte Nachwuchsdirigenten in unserem Verein haben, die Thomas Wurm tatkräftig unterstützen, darf als Geschenk angenommen werden. Ein Geschenk gab es auch für die langjährige Schriftführerin Petra Tiefenbacher und den Obmann Stellvertreter der letzten sechs Jahre, Martin Greilinger. Obwohl beide viel im Hintergrund und unbeachtet für unseren Verein arbeiteten, waren ihre Verdienste um die Stadtkapelle  besonders wertvoll. Als neue Schriftführerin wurde Michaela Wimmer gewählt, die Aufgaben von Martin Greilinger übernehmen Stefan Krafek und Alexander Krammer als organisatorische Beiräte.

Rotiert wurde auch bei der Funktion des Kassiers, da Franz Neubauer von Christina Stern das Medienreferat übernimmt. Als neuer Herr der Finanzen wurde Wolfgang Pleha gewählt. Anna Ulrich und Eva Strohschneider, als ihre Stellvertreterin, nehmen sich der Jugend an und Gerald Hofmann dient als Bindeglied zur Musikschule.

„Nichts, was bleiben soll, geht schnell.“ Gerhard Forman

Auf dieses treffende Zitat nahm auch Ehrenkapellmeister Herbert Neubauer Bezug und mahnte in seinen Worten Toleranz und Verständnis für demokratische Entscheidungen ein, bevor Gerhard Forman in seinen Abschlussworten auch gleich die neue Perspektive vorgab: „Bewahren wir uns das, was uns wichtig ist!“

 

Und das ist zweifelsohne die Musik. Die Stadtkapelle Retz gestaltet in diesem Jahr den Beginn des „Klangbogens“ in der Katastralgemeinde Klein Höflein, musiziert ein Parkkonzert in der Stadt Znaim und führt die Organisation des Bezirks-Weisenblasens am Altenberg durch.

Empfohlene Beiträge
0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen